„Tipp“

Buch: Vom Flüchtlingskind zur Konzertpianistin

Mit einem Kindertransport gelangte das begabte jüdische Mädchen Lisa Jura im Zweiten Weltkrieg aus Wien nach Großbritannien, wo sie später Konzertpianistin wurde. Ihre Tochter hat nun die Geschichte ihrer Mutter niedergeschrieben. 

Cover_Mehr Kopf als Tuch

Musliminnen-Buch: Kopftuch nur Nebensache

Ein Buch möchte mit dem einseitigen Bild der abhängigen muslimischen Frau aufräumen. In „Mehr Kopf als Tuch“ kommen elf unterschiedliche Frauen zu Wort - zum Teil mit persönlichen Geschichten. Das Kopftuch spielt dabei nur eine Nebenrolle. 

Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg

Das Judentum, mit Witz erklärt

Paul Chaim Eisenberg beschreibt in seinem Buch „Auf das Leben! Witz und Weisheit eines Oberrabbiners“, was es braucht, um ein guter Rabbiner zu sein: Einfühlungsvermögen, Menschenkenntnis und vor allem Humor. 

Die evangelische Gustav-Adolf-Kirche in Wien mit Rauminstallation

95 Thesen: Rauminstallation in der Gustav-Adolf-Kirche

Martin Luthers 95 Thesen: Jede und jeder hat schon von ihnen gehört, doch den Inhalt kennt fast niemand. Eine Rauminstallation in einer Wiener evangelischen Kirche macht sich auf die Spur. 

Buchcover von Hubert Gaisbauers Kinderbuch "Franz von Assisi"

Kinderbuch: Franz, der verhinderte Ritter

Für seine kindgerechte Darstellung der Papst-Enzyklika „Laudato si“ hat sich Papst Franziskus beim Autor Hubert Gaisbauer bedankt. In seinem neuen Bilderbuch setzt sich Gaisbauer mit einem Superstar des Christentums auseinander: Franz von Assisi. 

Eisenstädter Altbischof Paul Iby

„Wegzeichen“ und Erinnerungen von Bischof Iby

Der emeritierte Bischof Paul Iby blickt mit einem Memoirenband anlässlich seines 25. Bischofsjubiläums auf sein Leben im Dienst der Diözese Eisenstadt zurück. 

Buchcover "Der Muslim und die Jüdin"

„Der Muslim und die Jüdin“: Geschichte einer Rettung

1941 nimmt der muslimische Arzt Mohammed Helmy das jüdische Mädchen Anna bei sich in der Arztpraxis auf und bewahrt sie so vor der Deportation durch die Nazis. Diese Geschichte erzählt ein neues Buch. 

Seyran Ates in ihrer neu eröffneten Moschee in Berlin

Die Frau, die eine Moschee gründete

Die deutsche Imamin, Juristin und Frauenrechtlerin Seyran Ates erzählt in ihrem aktuellen Buch „Selam, Frau Imamin“ von ihren Vorstellungen von einem aufgeklärten Islam - und davon, wie sie auf die Idee kam, in Berlin eine Moschee zu gründen. 

Buchcover "Annas Mama ist super - Multiple Sklerose kindgerecht erklärt"

Kinderbuch soll über Multiple Sklerose aufklären

„Annas Mama ist super - Multiple Sklerose kindgerecht erklärt“ lautet der Titel eines kleinen, 32-seitigen Kinderbuches, das die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis (CS) anlässlich des Welt-MS-Tag am 31. Mai herausgibt. 

Krzysztof Charamsa

Charamsa: Abrechnung mit „homophober“ Kirche

In seinem Buch „Der erste Stein“ rechnet der ehemalige Vatikan-Prälat Krzysztof Charamsa mit der römisch-katholischen Kirche ab. Dabei teilt er kräftig gegen einen homophoben Klerus aus, auch die Päpste Benedikt XVI. und Franziskus bleiben nicht verschont. 

Minarett bei der Moschee nahe der Donauinsel

Zwei Stimmen für Reformen des Islam

Der Islam braucht Reformen. Darüber sind sich der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide und der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad einig, ihre Ansätze unterscheiden sich hingegen gewaltig. 

Nachschlagewerk zeigt christliche Irrtümer über Juden

Unter dem Titel „Von Abba bis Zorn Gottes. Irrtümer aufklären - das Judentum verstehen“ hat der Gesprächskreis „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ein „Handbuch“ vorgelegt. 

Luther-Denkmal in Hannover

Die besten Bücher zum Reformationsjahr

Im kommenden Jahr wird der 500. Jahrestag der Reformation begangen, eifrig publiziert wird zum Thema jetzt schon. Martin Luther und seine Zeitgenossen, die Reformation und ihre Auswirkungen auf die Welt geben Stoff für viele neue Bücher. 

Buchcover "So evangelisch ist Wien" von Martina Schomaker-Engemann

Das evangelische Wien zwischen zwei Buchdeckeln

Pünktlich zum Start in das Reformationsjubiläumsjahr 2017 erscheint am Donnerstag im Falter Verlag das 208-seitige Buch „So evangelisch ist Wien“. Präsentiert wird es in einer Kirche in Wien-Simmering. 

Martin Luther, Werkstatt von Lucas Cranach d. Älteren, 1529

Biografie: Luthers Brüche und Widersprüche

Er schätzte Sex und fürchtete den Teufel, er war ein Fackelträger der Neuzeit und zugleich ganz und gar ein Mensch des Mittelalters: Martin Luther (1483-1546), der Widersprüchliche. So lernt man den Reformator in Lyndal Ropers Buch „Der Mensch Martin Luther“ kennen. 

Hamed Abdel-Samad

„Großer Supermarkt“: Abdel-Samads neue Korankritik

Mit einem „großen Supermarkt“ vergleicht der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad den Koran, die heilige Schrift der Muslime, in seinem neuen kritischen Buch „Der Koran. Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses“. 

Das älteste erhaltene, noch zu Lebzeiten entstandene Bild Franz' von Assisi, Fresko im Kloster Sacro Speco in Subiaco

Franz von Assisi: Der heilige Ketzer

Als Bettelmönch und Ordensgründer hat Franz von Assisi (1181/82 - 1226) die Kirche des Mittelalters geprägt und verändert wie kein anderer. Zeitnah zu seinem Gedenktag am Dienstag erschien ein neues Buch über sein Leben und Nachwirken. 

Margot Käßmann und Heinrich Bedford-Strohm

Über den Tellerrand: Protestanten im Gespräch

Über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus begeben sich zwei Protestanten im Vorfeld des Reformationsjubiläums. Margot Käßmann und Heinrich Bedford-Strohm sprechen in einem neuen Buch mit Vertretern aus anderen Religionen, Politik und Medien. 

Meister des Marschalls von Boucicaut und Werkstatt, um 1415

Die Bibel und die echte Menschheitsgeschichte

Bibel und Evolutionslehre: Das sind zwei Sphären, die wie Gegensätze scheinen. Doch wie die Menschheitsgeschichte im „Buch der Bücher“ ihren Niederschlag fand, davon erzählt die Neuerscheinung „Das Tagebuch der Menschheit“. 

Fotomontage: Papst Pius XI. und Benito Mussolini

Der Vatikan und der Pakt mit dem Faschismus

Mit der Deutung, der Vatikan sei dem Faschismus in erster Linie kritisch gegenübergetreten, räumt „Der erste Stellvertreter. Pius XI. und der geheime Pakt mit dem Faschismus“ des amerikanischen Historikers David I. Kertzer gründlich auf.