Was ist Glück?

In den vergangenen Monaten hab ich ja – zwangsläufig oder wie man neuerdings sagt: „coronabedingt“ – viel Zeit allein zugebracht. Und dann beginnt ein Tag und jeder wünscht sich – trotzdem - einen glücklichen Tag. Aber was ist denn Glück?, frage ich mich.

Gedanken für den Tag 22.7.2020 zum Nachhören (bis 21.7.2021):

Ich weiß, für jeden Menschen bedeutet Glück etwas anderes. Und die Tante Jolesch sagte: „Gott schütze uns vor allem, was noch a Glück ist.“ In der Fledermaus singt man: „Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist.“ Das ist ein weiser Ratschlag, denn wie oft machen uns Ereignisse unglücklich, die nicht zu ändern sind.

Topsy Küppers
ist Schauspielerin und Autorin

Abwesenheit von Unglück

Bitte ich spreche hier nicht von Schicksalsschlägen, ich meine die kleinen Dinge im Leben, die uns manchmal unglücklich machen. Denkt man aber über das, was uns im Kleinen oft so unglücklich machte, bis zum Ende nach, dann stehen oft dort zwei Worte: Selber schuld!

Ach ja, zwei Worte, die mich ein Leben lang, verfolgt haben – selber schuld! Und darauf folgen dann oft gleich zwei weitere unglücklich machende Worte – nämlich: „Hätte man… hätte man nur das geantwortet…. hätte ich doch nur so oder so reagiert … hätte man die Bosheit dieser blöden Person einfach weggelächelt … hätte man! Oder: Hätte man doch bloß NICHT…

Man hat aber nicht. Und deshalb ist man unglücklich, unglücklich über sich selbst. Schopenhauer lehrt uns: Glück ist die Abwesenheit von Unglück. Die Abwesenheit von Unglück macht heute für Sie einen glücklichen Tag.

Musik:

Topsy Küppers: „Das Glück“ von Herbert Seifner und Tamar Radzyner
Label: SPR 3244