Blinde Menschen

In diesen „Gedanken für den Tag“ habe ich mir Gedanken über die Augen oder den Blick oder auch Augenblick gemacht. Und da wandern meine Gedanken sofort zu jenen Menschen, die nicht sehen können. Blinde Menschen haben meine totale Bewunderung. – Jahrzehntelang war ich mit der blinden Schauspielerin Dorothea Neff befreundet.

Gedanken für den Tag 23.7.2020 zum Nachhören (bis 22.7.2021):

Dorli, wie der wunderbare Peter Matic und ich sie nennen durften, war für uns ein exemplarisches Beispiel dafür, wie man mit der Last der Blindheit umgehen kann. Alles nachzulesen in ihrer spannenden Biografie „Mut zum Leben“ von Peter Kunze.

Topsy Küppers
ist Schauspielerin und Autorin

Lächerlich

Aber Dorli hatte nicht nur Mut, sie hatte auch Humor. Von ihren Schülern und Schülerinnen verlangte sie Fleiß und Selbstaufgabe. Alles, alles für das Theater, alles für die Bühne. Sie unterrichtete in ihrer Wohnung in der Taubstummengasse. Damit ihre Prüflinge lernten, dass es auf der Bühne andere Gesetze gibt, als in einem Wohnzimmer, fanden die Hauptproben in meinem Theater statt.

Da gab es manchmal Angst und Tränen. Ich saß neben Dorli im Zuschauerraum, die mit unbeweglicher Miene und stumm die Monologe der Schüler über sich ergehen ließ. Dann seufzte sie und flüsterte mir zu: „Erbleichend seh‘ ich meine Werke untergehen…“

Ich drückte ihre Hand. „Das wird schon, reg dich nicht auf, Dorli, die schaffen die Prüfungen, das wär’ doch lächerlich…“ „Lächerlich?“, fragte sie. „Lächerlich ist eine Blinde, die in der Taubstummengasse wohnt.“

Buchhinweis:

Peter Kunze, „Dorothea Neff. Mut zum Leben“, Verlag Pietsch

Musik:

Topsy Küppers: „Er hat mich so verrissen“ von Georg Kreisler
Label: CD Preiser Records 90204