In der Baumkrone

Der Bauernhof meiner Großeltern mütterlicherseits war einige Kilometer von unserem entfernt. Ich musste für einen Besuch einen hügeligen Wiesenweg nehmen, der interessante Spielmöglichkeiten bot.

Gedanken für den Tag 4.9.2020 zum Nachhören (bis 3.9.2021):

Oft setzte ich mich in eine Baumkrone und erdachte mir Geschichten. Darüber verging die Zeit und ich verzettelte mich. Wenn ich dann doch irgendwann bei meinen Großeltern ankam, war ich meist noch in meiner erträumten Welt. So ergaben sich Geschichten, die ich den beiden zu ihrem großen Erstaunen erzählte. Sie bewunderten dieses mein Talent anfangs auch sehr, einmal aber schoss ich über das Ziel hinaus.

August Schmölzer
ist Schauspieler und Initiator der Gemeinnützigen Privatstiftung Stieglerhaus

Ungeahnte Welten

Ich erzählte meinen Großeltern weinend, dass unsere zwei Kühe tot seien, warum wisse ich nicht, aber es sei furchtbar für meine Eltern. Die beiden armen Menschen beeilten sich, bei uns zu Hause Nachschau zu halten und fanden alles sehr lebendig vor. Als ich nach Hause kam, erntete ich einige Ohrfeigen. Damals verständlich. Eine Erzählung kann eine besondere Magie und Kraft entwickeln.

So geht es mir beim Lesen guter Literatur und Betrachten von guter Kunst. Gute Literatur und Kunst entführen mich in ungeahnte Welten und oft aus dem doch manches Mal schwer erträglichen Alltag. Dann schreibe ich über Gott und die Welt. Das Genre Erzählung ist leider etwas ins Abseits geraten. Deshalb freuen wir uns vom Stieglerhaus, dass wir heuer mit über 300 Einsendungen zu unserem Literaturfestival „Worte bewegen“, beweisen konnten, wie gerne in Österreich erzählt wird.

Links:

Musik:

Violarra: „Allegro - 1. Satz“ aus: Sonatine für Viola und Klavier op. 02/1 von Herbert Blendinger / Bearbeitung für Viola und Gitarre von Walter Klasinc
Label: Barré Records 201101 STB 11/08