Beirut: Hungersnot droht

Sea Watch 4 auf Kurs nach Palermo

Die „Sea Watch 4“ darf am 2.9. Vormittag in den Hafen von Palermo auf Sizilien einlaufen. Am 1. September hat sie diesen sogenannten Place of Safety zugewiesen bekommen. An Bord des Rettungsschiffes, an dem die evangelische Kirche in Deutschland maßgeblich beteiligt ist, sind mehr als 350 Menschen. Die Lage war bis vor dieser Nachricht angespannt, berichtet der österreichische Theologe und Pädagoge Jakob Frühmann, der als Matrose an Bord ist. - Gestaltung: Susanne Krischke

Beirut: Hungersnot droht

In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist die Situation knapp einen Monat nach der gewaltigen Explosion im Hafen dramatisch: Krankenhäuser und andere medizinische Versorgungseinrichtungen sind überlastet, der Schulbeginn eigentlich unmöglich, und nun droht auch eine Hungersnot, befürchtet Stefan Maier von der „Initiative Christlicher Orient“. - Gestaltung: Maria Harmer

Moderation: Susanne Krischke

Religion aktuell 1.9.2020 zum Nachhören (bis 31.8.2021):

Mehr dazu:

Papst: Norden trägt „ökologische Schuld“
(religion.ORF.at/KAP; 1.9.2020)

Links: