Plätze an Klagemauer werden verlost

Strafe für Kirchen-Asyl

In Deutschland wurde die Äbtissin der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten von einem Gericht in Bamberg zu einer Geld-Strafe verurteilt, weil sie einer geflüchteten Frau Kirchen-Asyl gewährt hat. Mutter Mechtild will weder das Geld zahlen, noch die Anschuldigungen auf sich sitzen lassen. Die endgültige Entscheidung des Gerichts steht noch aus. - Gestaltung: Andreas Jölli

Klagemauer: Verlosung der Plätze

Wegen der Corona-Pandemie wird die Zahl der Menschen an der Klagemauer in Jerusalem begrenzt. Maximal 2.500 Jüdinnen und Juden sollen an der heiligsten Stätte vor den Feiertagen ab 10. September beten dürfen. Ihre Namen sollen der für die Stätte zuständigen „Western Wall Heritage Foundation“ zufolge ausgelost werden. Um einen Platz kann man sich online bewerben. Die traditionellen Vergebungsgebete werden zudem im Internet übertragen.

Moderation: Susanne Krischke

Religion aktuell 4.9.2020 zum Nachhören (bis 3.9.2021):

Mehr dazu: