Zusammen ist man weniger allein

Wohngemeinschaften sind auch unter älteren Menschen wieder im Kommen. Für gutes gemeinsames Leben sind aber bestimmte Werte unverzichtbar: Achtsamkeit, Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft, Vertrauen etc.

Gedanken für den Tag 9.9.2020 zum Nachhören (bis 8.9.2021):

Das gilt auch für die Politik. Zu den Grundlagen der Demokratie gehören auch der Ausgleich von Interessen, die Suche nach dem größten gemeinsamen Nenner (und nicht bloß dem kleinsten) und die Integration möglichst vieler in das Finden von guten Entscheidungen für das Gemeinsame. Demokratie ist keine Diktatur auf Zeit, legitimiert von wechselnden Mehrheiten. Demokratisch ist eine Politik eigentlich nur dann, wenn sie das Wohl des gesamten Volkes – also auch der Wählerinnen und Wähler des politischen Gegners – im Auge behält.

Veronika Prüller-Jagenteufel
ist theologische Referentin in der Caritas St. Pölten und Seelsorgerin für Demenzkranke

Ethischer Grundkonsens

Nachdem Parteien heute wieder profilierter die Interessen einzelner Bevölkerungsgruppen vertreten, bin ich froh, dass im europäischen Mehrparteiensystem Alleinregierungen praktisch nicht mehr vorkommen. Koalitionen leben vom Kompromiss. Eigentlich sollten bei Wahlen die belohnt werden, die die größte Kompromissbereitschaft gezeigt haben.

Klar wird dabei auch, dass wirklich demokratisches Miteinander einen stabilen ethischen Grundkonsens braucht. Zu ihm gehören Stichworte wie Achtung von Menschenwürde und Menschenrechten, Minderheitenschutz, Respekt voreinander, Verantwortung für das Gemeinwohl.

Kompromisse, die eine Gesellschaft in diese Richtung weiterbringen, sind hierzulande gottseidank immer noch politischer Alltag. Sie basieren auf dem Vertrauen, dass auch die andere Partei das gemeinsame gute Leben aller zum Ziel und im Blick hat. Wer dieses Vertrauen bricht, gefährdet die Demokratie und das Miteinander. Demgegenüber geht es dann auch nicht mehr um Kompromisse, sondern um klare Grenzen.

Musik:

Martha Argerich/Klavier und Mischa Maisky/Violoncello: „Nicht zu rasch“ aus: 5 Stücke im Volkston für Klavier und Violoncello op. 102 von Robert Schumann
Label: Philips 4122302