Sein Kreuz tragen

In vielen christlichen Kirchen wird heute der Festtag der Kreuzerhöhung gefeiert. Martin Formanek baut Brücken zwischen dem Symbol des Kreuzes und unserem eigenen Leben.

Morgengedanken 14.9.2020 zum Nachhören (bis 13.9.2021):

Ich denke, viele Menschen tun sich schwer, hinter die Bühne ihres Seins zu blicken. Real und Lebensalltag ist, was wir sehen, was wir leisten können und müssen und was durch Medien vermittelt wird. Und sie spielen die Rollen, die ihnen das Leben zuschreibt. Und viele haben schwere Rollen und nicht selten sind sie ihnen nicht mehr gewachsen. Wir sagen oft durchaus leichtfertig: Jeder hat sein Kreuz zu tragen.

Martin Formanek
ist Leiter von Wort-Gottes-Feiern im Seelsorgeraum Graz-Südost

Symbol der Liebe

Als Leiter von Wort-Gottes-Feiern ist es mir ein Anliegen, dass Mitfeiernde sich mit ihrer aktuellen Lebenssituation wiederfinden, eine neue Sichtweise gewinnen und mit dem Herzen hören lernen. Gemeinsam hinter die Bühne unseres Seins zu blicken und schließlich ihn als Regisseur für ein gelingendes Leben zu erkennen: Jesus, der durch seine Hingabe am Kreuz das Wort Gottes erfüllt.

Am heutigen Festtag der Kreuzerhöhung wird in den christlichen Kirchen dieses Symbols der vollkommenen Liebe gedacht. Ich wünsche Ihnen einen guten Blick in den neuen Tag und vielleicht – kurz innehaltend - auch auf das eine oder andere Kreuz.