Die Bedeutung von Worten

Es gibt sie auch in Zeiten elektronischer Medien immer noch: Leseratten - Menschen, die Bücher lieben.

Morgengedanken 17.9.2020 zum Nachhören (bis 16.9.2021):

Schrift und Bücher sind für den christlichen Glauben unverzichtbar. Das zeigen auch zum Beispiel jene frühen ikonographischen Darstellungen, die Jesus Christus mit einem Buch in seiner Linken zeigen. In seiner rechten Hand segnet Jesus den Betrachter.

Martin Formanek
ist Leiter von Wort-Gottes-Feiern im Seelsorgeraum Graz-Südost

Sonntag des Wortes Gottes

Mit einem besonderen apostolischen Schreiben hat Papst Franziskus vor einem Jahr den Sonntag des Wortes Gottes im Kirchenjahr neu eingeführt. Dieser wurde am 23. Jänner des heurigen Jahres erstmals begangen.

Es ist ein besonderes Anliegen von Papst Franziskus, mit diesem neuen Themensonntag im Kirchenjahr den Schatz des Wortes Jesu zu erschließen. Er wünscht sich, dass wir damit in der Welt Verkünder dieses unerschöpflichen Reichtums sein können. In seinem Schreiben betont Papst Franziskus auch, dass es in der Tat wesentlich ist, alles dafür zu tun, dass einige Gläubige darauf vorbereitet werden, authentische Verkünder des Wortes zu sein. Ich mache das gerne.

Mit einem guten Zuspruch - möge Ihnen der Tag viele erfüllende Begegnungen schenken – vielleicht auch mit einer Bibelstelle - wünsche ich Ihnen eine frohe Morgenstunde.