Tao - Aus den Religionen der Welt

An einem Samstag pro Monat geht es eine knappe halbe Stunde um die Lehren der Weltreligionen. Die Sendung porträtiert die unterschiedlichsten Menschen und zeigt, wie sie den Weg zum Sinn des Lebens suchen.

Ein Samstag pro Monat, 19.04 bis 19.30 Uhr in Ö1 und zum Nachhören

„Tao“ stammt aus der chinesischen Weisheitslehre und bedeutet Weg, Straße, Pfad. An einem Samstag pro Monat führt dieser Weg mitten in die Religionsgemeinschaften der Welt, sei es zu den Jesiden im Nordirak oder zu den Sikhs in Wien-Donaustadt.

„Tao - Aus den Religionen der Welt“ informiert über die Lehren der Weltreligionen, aber auch über religiöse Randgruppen. Konflikte zwischen Religionsgemeinschaften werden ebenso thematisiert wie Beispiele für ein friedliches Zusammenleben. Wir berichten über alte Lehren und Traditionen, neue Entwicklungen bis hin zur Entstehung neuer Religionen. Tao zeigt Einzelschicksale und Institutionen und zeichnet Wege nach, auf denen Menschen den Sinn des Lebens, das Göttliche oder ihr Glück suchen.

Mönch praktiziert Wasserkalligraphie auf Pflastersteinen

CC BY-SA 3.0/Antoine Taveneaux

Producer:

Mag. Judith Fürst