Trauer im Advent und zu Weihnachten

Themen: Rotraud Perner über Trauer; Julia Schnizlein - Von der Journalistin zur Pfarrerin; Die neue Familienbibel; Bibelessay von Paul M. Zulehner

Nicht „lustig trallala“ – Rotraud Perner über Trauer zu Advent und Weihnachten

Der Advent ist eine Zeit der Erwartungen, der Vorfreude, der Harmonie in der Familie, des gemeinsamen Bastelns, Backens usw. So zumindest wird es medial vermittelt und - noch einmal zugespitzt – in der Werbung dargestellt. Schließlich sollen positive Gefühle geweckt und damit Kaufgelüste gesteigert werden.

Lebenskunst
Sonntag, 10.12.2017, 7.05 Uhr, Ö1

Doch was ist mit denen, die rund um dieses Weihnachtsfest nicht in Feierlaune sind? Weil sich Krankheiten, familiäre Konflikte, Geldknappheit und persönliche Verlusterlebnisse nicht an den Kalender halten und auch zu den sprichwörtlichen Heiligen Zeiten zuschlagen?

Brigitte Krautgartner hat darüber mit der Psychotherapeutin, evangelischen Theologin und ehrenamtlichen Pfarrerin Rotraud Perner gesprochen.

Von der Journalistin zur Pfarrerin – Ein ungewöhnlicher Lebensweg

Auch sie ist eine evangelische Theologin im zweiten Bildungsweg: Bald wird sie in der „Lutherkirche“ im 18. Wiener Gemeindebezirk von der Kanzel aus predigen. Die Journalistin Julia Schnizlein hat ihren Job bei einem großen österreichischen Wochenmagazin an den Nagel gehängt, ein Theologiestudium absolviert und am 1. September ihre Ausbildung zur evangelischen Pfarrerin begonnen.

Die Zeit vor Weihnachten sei freilich ziemlich stressig, meint Schnizlein. Gerade im Advent und zu den Feiertagen sei in einer Pfarre besonders viel zu tun, stöhnt die zweifache Mutter. Doch ihre Freude und Begeisterung scheint das nicht zu bremsen. Maria Harmer hat Julia Schnizlein in ihrer neuen Arbeitsstätte besucht.

Einstiegshilfe ins „Buch der Bücher“ – Die neue Familienbibel

Wie finde ich eine passende Bibelstelle für eine Taufe, eine Hochzeit oder für Advent und Weihnachten? Viele werden reflexartig an eine Suche im Internet denken. Das wäre schon möglich, aber eine andere Möglichkeit bietet auch die eben erschienene sogenannte „Familienbibel“ des Katholischen Bibelwerks Linz. Diese Bibel versucht, einen übersichtlichen Zugang zum „Buch der Bücher“ zu bieten - samt einer Reihe Anregungen zum Lesen und Schmökern. Andreas Mittendorfer hat mit Franz Kogler, dem Leiter des Katholischen Bibelwerks Linz, über die Familienbibel gesprochen.

Ein neuer Himmel und eine neue Erde, in der Gerechtigkeit wohnt – Bibelessay über 2 Petrus 3, 8 - 14

Am zweiten Adventsonntag ist in den römisch-katholischen Messen unter anderem ein Abschnitt des sogenannten zweiten Petrusbriefes an der Reihe. Der Autor ist mit großer Sicherheit NICHT der Apostel Petrus, sondern ein anonymer Schreiber, der Anfang des zweiten Jahrhunderts sein Schreiben mit einer größeren geistlichen Autorität ausstatten wollte, was übrigens damals und in vielen Jahrhunderten danach gang und gäbe war. Gedanken dazu hat sich der katholische Theologe und Religionssoziologe Paul Michael Zulehner gemacht: Es ist dies Teil 2 seiner adventlichen Essay-Reihe, die bis nach Weihnachten führt und Mut machen soll.

Bibelessay zu 2 Petrus 3, 8 – 14

Moderation: Martin Gross

Lebenskunst 10.12.2017 zum Nachhören:

Links:

Bibelwerk Linz
Rotraud A. Perner