Fasteninstallation im Stephansdom

Themen: Pullover verhüllt Hochaltar; Weltgebetstag der Frauen; Österreicherin als Papstberaterin; Jahresprogramm des Jüdischen Museums; Bibelessay von Susanne Heine

„Big Mama“ und ein gigantischer Pullover – Fasteninstallation von Erwin Wurm im Stephansdom

Fastentücher haben in katholischen Kirchen eine lange Tradition. Die frühesten Erwähnungen dieses Brauches, bildliche Darstellungen Jesu in der Zeit vor Ostern zu verhüllen, finden sich bereits im 9. Jahrhundert. In den jüngsten Jahren wurde diese Tradition vielseitig revitalisiert.

Lebenskunst
Sonntag, 1.3.2020, 7.05 Uhr, Ö1

Auch im Wiener Stephansdom wird seit dem Jahr 2013 das Fastentuch alljährlich zu einer Fläche für die zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung mit der vorösterlichen Bußzeit. Heuer wurde Erwin Wurm, einer der bedeutendsten österreichischen Künstler der Gegenwart, damit beauftragt.

Ein riesiger gestrickter violetter Pullover verhüllt seit einigen Tagen den barocken Hochaltar. Er und zahlreiche weitere Skulpturen, darunter die mannshohe Wärmeflasche „Big Mama“, sollen an die „Priorität wärmender Nächstenliebe“ in der Zeit der Vorbereitung auf Ostern erinnern, sagt der Künstler. Maria Harmer hat Erwin Wurm im Stephansdom getroffen.

Trommeln im Stephansdom – Der Weltgebetstag der Frauen 2020

Der sogenannte Weltgebetstag (WGT) der Frauen – immer am ersten Freitag im März – ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen weltweit und vereint christliche Frauen über alle konfessionellen und nationalen Grenzen hinweg. Die Liturgie für die heurige Feier, zu der das Nationalkomitee des Ökumenischen Weltgebetstags der Frauen in Österreich einlädt, wurde von Frauen in Simbabwe verfasst. Das Land im Süden Afrikas wird auch am Freitag, 6. März 2020, beim Weltgebetstag-Gottesdienst im Wiener Stephansdom im Zentrum stehen. Markus Veinfurter war Zeuge einer Trommel-Probe und bringt einen Vorgeschmack.

Beraterin des Papstes – Carina Baumgartner, Delegierte des vatikanischen Jugendkomitees

Eine „starke Stimme für unsere Anliegen“ möchte Carina Baumgartner sein. Die 29-jährige Kindergarten- und Hortpädagogin aus Wien ist eine der Delegierten des neuen „vatikanischen Jugendkomitees“, eine von 20 jungen Menschen aus aller Welt, die Papst Franziskus in zukunftsrelevanten Themen beraten sollen.

Papst Franziskus hat - so wie im Schlussdokument der sogenannten Jugendsynode (2018 im Vatikan) angeregt - ein Jugendkomitee zusammengestellt. Von den zehn jungen Frauen und zehn jungen Männern stammen vier aus Südamerika, je drei aus Afrika und Asien, zwei aus Nordamerika, je ein Mitglied aus dem Nahen Osten und aus Australien und sechs aus Europa, darunter die Österreicherin Carina Baumgartner. Maria Harmer mit einem akustischen Porträt.

Facettenreiches jüdisches Leben - Das Jahresprogramm des Jüdischen Museums Wien

Im Herzen von Wien Einblicke in das jüdische Leben zu geben, Religiöses, Traditionelles, aber ebenso Unkonventionelles dem Publikum näher zu bringen, darum geht es dem engagierten Team des Jüdischen Museums Wien. Und die Arbeit trägt Früchte: Im Vorjahr gab es einen Besucherrekord. Auch für heuer hat man sich wieder ein ebenso vielfältiges wie ambitioniertes Programm vorgenommen, von mittelalterlichen Wurzeln jüdischer Frömmigkeit über „Jedermanns Juden“ zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele – bis zum Vater der österreichischen Verfassung, Hans Kelsen. Ein Überblick von Brigitte Krautgartner.

Adam, Eva, die Schlange und viele Ausreden – Bibelessay zu 1. Mose (Genesis) 3,1-19

Sie ist bekannt als die Erzählung vom „Sündenfall“ der zwei ersten Menschen der Bibel, Adam und Eva. Gott habe, so liest man im ersten Buch des Alten oder Ersten Testaments, all jene streng bestraft, die im paradiesischen Garten Eden sein Gebot übertreten hätten. Am ersten Sonntag in der Fasten-, oder wie es evangelisch heißt: Passionszeit, wird sowohl in katholischen Messen als auch in evangelischen Gottesdiensten dieser Ausschnitt aus dem Ersten Buch Mose, der Genesis, gelesen. Gedanken dazu hat sich für LEBENSKUNST die evangelische Theologin und Religionspsychologin Susanne Heine gemacht.

Bibelessay zu 1. Mose - Genesis 3,1-19

Moderation: Martin Gross

Logos 1.3.2020 zum Nachhören (bis 28.2.2021):

Mehr dazu:

Riesenpulli von Erwin Wurm als Fastentuch
(red, wien.ORF.at/Agenturen)

Links: