kreuz und quer

„kreuz und quer“ versucht Antworten auf den zunehmenden Orientierungsbedarf im „Supermarkt der Weltanschauungen“ zu geben. Das Religionsmagazin nimmt den religiösen Pluralismus ernst und zeigt schon jetzt Ausblicke auf die Zukunft von Religion und Gesellschaft.

Sendungslogo von "Kreuz & Quer"

ORF

„kreuz und quer“

Jeden Dienstag um 22.30 Uhr in ORF 2

Wiederholungen:

Am Mittwoch um 20.15 Uhr in ORF III und in gekürzter Fassung am Donnerstag um 12 Uhr in ORF 2

„kreuz und quer“ in der TVthek

In großen Dokumentationen, viele davon preisgekrönt, zeigt „kreuz und quer“ die vielen Facetten religiösen Lebens – in Österreich und in der ganzen Welt. Stellvertretend für das Publikum begibt sich die Kamera auf eine Reise rund um den Globus und gibt Einblicke in die Vielfalt der Glaubens- und Lebenswelten der Menschen, wo immer auf der Erde sie leben und welche Vorstellung vom Himmel auch immer sie haben.

Mit den „kreuz und quer“- Diskussionen, die in regelmäßigen Abständen gesendet werden, widmet sich die Sendung dem philosophischen, religions- und gesellschaftspolitischen Diskurs und versucht Fragen der Zeit von verschiedensten Standpunkten zu beleuchten.

Der thematische Bogen spannt sich dementsprechend breit: Mit größtmöglicher Offenheit stellt die Redaktion jede Woche ein anderes Thema in den Mittelpunkt der Sendung. Die tiefgründige Auseinandersetzung mit brennenden Fragen unserer Zeit findet in „kreuz und quer“ ebenso ihren (Sende-)Platz wie die unterschiedlichen Wege, die Menschen in aller Welt gehen, um ihren Sinn und ihr Glück im Leben zu finden. Historische Entwicklung, die bis heute nachwirken, werden ebenso thematisiert wie aktuelle Entwicklungen, die unseren Glauben und unser Denken beeinflussen.

Unabhängig davon, welches Thema im Zentrum der aktuellen Ausgabe von „kreuz und quer“ steht, eines haben alle Sendungen gemeinsam: Neben dem hohen Anspruch an die filmische und inhaltliche Qualität sieht sich die Redaktion als objektiver Beobachter in einer pluralistischen Gesellschaft und will daher immer objektiv informieren und niemals missionieren.

Moderatorin Doris Appel im Studio von "Kreuz und Quer"

ORF

Doris Appel führt durch die Sendung „kreuz und quer“.

Sendungsverantwortung:

Christoph Guggenberger

Redaktion:

Barbara Krenn
Helmut Tatzreiter

Redaktionsassistenz:

Elisabeth Faber

Präsentation:

Doris Appel
Michael Hofer
Günter Kaindlstorfer

Regie:

Nikolaus Eder
Andre Turnheim
Verena Maria Kalenda

Regieassistenz:

Sonja Steinbach
Oliver Zech

Kontakt:

E-Mail: kreuz&quer@orf.at(kreuz&quer@orf.at)

ORF Zentrum, „kreuz und quer“
Würzburggasse 30
1136 Wien

Telefon: +43 1 87878-14329