Reise in die Vergangenheit

Das jüdische Hohenems; Begegnungen in Amazonien; Kalachakra Vienna 2019; Bibelessay von Maria Katharina Moser

Reise in die Vergangenheit - Das jüdische Hohenems

Zum Abschluss der Tage der Umkehr seit dem jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana sollen am Versöhnungstag Jom Kippur, dieses Jahr am 9. Oktober, auch die Seelen der Toten Vergebung erhalten, und es wird der Verstorbenen gedacht. Ihre Gräber sind für die Ewigkeit, davon erzählt neben anderen der jüdische Friedhof von Hohenems, jener ins Mittelalter zurückreichenden Vorarlberger Stadt an der Schweizer Grenze. Ihr jüdischer Friedhof ist ein wahrhaft friedlicher, fast entrückter Ort: Eingebettet in einen bewaldeten Abhang und gegründet 1617, finden hier bis heute Beerdigungen statt. Für Kerstin Tretina der passende Ausgangspunkt für ihre Reise in die Vergangenheit, in die ehemals vitale jüdische Gemeinde, die weit über die Grenzen Vorarlbergs bekannt war.

Von den Indígenas lernen - Begegnungen in Amazonien

Am Tag der Eröffnung der großen Versammlung im Vatikan, die Amazonien-Synode genannt wird und drei Wochen lang (6. - 27. Oktober) eine ganzheitliche Ökologie, die Unterstützung indigener Völker und eine erneuerte Seelsorge im Blick haben soll, berichtet LEBENSKUNST aus dem Amazonas-Gebiet. Die oberste Notwendigkeit ist dort die Bewahrung des Lebensraums, der für das ökologische Gleichgewicht des gesamten Planeten entscheidend ist. 20 Prozent der Süßwasservorkommen weltweit befinden sich hier.

Lebenskunst
Sonntag, 6.10.2019, 7.05 Uhr, Ö1

Dazu kommen innerkirchliche Fragen. Etwa die, ob zur Aufrechterhaltung der Seelsorge in den weit verstreuten Dörfern am Amazonas verheiratete Männer und Frauen mehr Aufgaben – auch priesterliche – wahrnehmen sollen. Im Rahmen einer Journalistenreise, finanziert von den entwicklungspolitischen Organisationen CIDSE und REPAM, war Brigitte Krautgartner vor kurzem im Gebiet um den wasserreichsten Fluss der Erde im nördlichen Südamerika. Sie hat sich von der Situation an Ort und Stelle überzeugt – und eine engagierte Kämpferin für den Schutz des Amazonasgebietes getroffen: Anitalia Pijachi - Menschenrechtsaktivistin und ranghohe Vertreterin der indigenen Bevölkerung.

Der innere Friede und der Friede der Welt - Ritual eines Zusammenhangs

Buddhistinnen und Buddhisten haben nichts weniger als den Weltfrieden zum Motto einer ganzen Veranstaltungswoche gemacht - und das derzeit in Wien. Im Mittelpunkt dieser internationalen Aktion für den Weltfrieden steht eine sogenannte Kalachakra Einweihung und der Aufbau eines Kalachakra Mandalas in 3D-Form, wobei man Kalachakra annäherungsweise mit „Rad der Zeit“ übersetzen könnte.

Kalachakra Mandala Vienna Wien 2019

ORF/Kerstin Tretina

Das Kalachakra Mandala wird aufgebaut

Dieses Mandala ist der Vorstellung nach eine Abbildung der inneren und äußeren Zusammenhänge der Welt, die Praktizierenden können demgemäß beim Verinnerlichen dieses Lehrsystems zu ihrer innersten Essenz, zur sogenannten Buddha-Natur vordringen – und erfahren, wie innerer Friede und Weltfriede zusammenhängen. In Wien wird das in Abendvorträgen und Meditationen seit 2. Oktober geübt, am Wochenende finden die Einweihungen statt. Am Montag danach, 7. Oktober, wird das Kalachakra Mandala in einer Zeremonie und mit einer Prozession zum Wiener Donaukanal wieder aufgelöst. Eine Reportage von Kerstin Tretina.

Teilen ist Herzenssache - Bibelessay zu Jesaja 58,7-12

Maria Katharina Moser, Direktorin der evangelischen Hilfsorganisation Diakonie – sowie Pfarrerin und Theologin – hat sich jenen biblischen Text vorgenommen, der am 6. Oktober in evangelischen Gottesdiensten auf dem Programm steht und auf Jesaja zurückgeht. Der Prophet aus der Hebräischen Bibel, dem Alten oder Ersten Testament, hat unter anderem zu einem „heilsamen Teilen“ aufgerufen, zu einer gerechten Verteilung, die der gesamten Gesellschaft gut tut.

Bibelessay zu Jesaja 58,7-12

Moderation: Doris Appel

Lebenskunst 6.10.2019 zum Nachhören (bis 5.10.2020):

Mehr dazu:

Hoffen auf Wandel durch Amazonien-Synode
(religion.ORF.at/KAP; 2.10.2019)

Links: