Pilger am Weinviertler Pilgerweg

25.07.– 10:29 Uhr

Weltpilgertag: Pilger-Boom in Österreich hält an

Der Salzburger Pilgerexperte Anton Wintersteller ortet einen anhaltenden Pilger-Boom im „Pilgerland“ Österreich. Das ohnehin große Pilgerangebot werde auch weiter ausgebaut, sagte Wintersteller anlässlich des Weltpilgertages am Dienstag. 

Weitere Meldungen

Kardinal Gerhard Ludwig Müller

Kardinal Müller sieht in Kurienreform „keinen Plan“

Der vor drei Wochen aus dem Amt geschiedene Glaubenspräfekt Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat sich in einem Interview skeptisch über die von Papst Franziskus vorangetriebene Kurienreform geäußert.  

Der Polygamist Winston Blackmore mit sechs seiner Töchter und Enkeln

Urteil gegen Ex-Mormonen-Bischöfe wegen Polygamie

Der Supreme Court of British Columbia in Kanada hat zwei ehemalige Bischöfe einer Mormonen-Gemeinschaft der Polygamie für schuldig befunden.  

Polen: Kirche begrüßt Veto gegen Justizreform

Der Vorsitzende der katholischen Polnischen Bischofskonferenz hat sich bei Staatspräsident Andrzej Duda für dessen Veto gegen die umstrittene Justizreform bedankt. 

Papst betet für Charlie Gard und seine Eltern

Papst Franziskus hat den Eltern des todkranken Babys Charlie Gard seine Verbundenheit bekundet. „Papst Franziskus betet für Charlie und seine Eltern und fühlt sich ihnen in diesem Augenblick unendlichen Leidens besonders nahe“, teilte der Vatikan mit. 

Heiligland-Kustos: Deeskalation in Jerusalem nötig

Der für die katholischen Stätten im Heiligen Land zuständige Franziskaner-Obere warnt vor einer Eskalation in Jerusalem. Alle Seiten müssen vermeiden, Spannung und Gewalt weiter anzuheizen, sagte Franziskanerkustos Francesco Patton am Montag. 

Der ehemalige Tiroler Bischof Manfred Scheuer und Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) im Jahr 2012

Bischofsernennung: Vatikan hält Tiroler weiter hin

Der Vatikan hat auf das Drängen des Tiroler Landeshauptmannes Günther Platter (ÖVP) hinsichtlich einer baldigen Bischofsernennung für die Diözese Innsbruck reagiert - ein Ende des Wartens auf einen neuen Bischof ist aber nicht abzusehen. 

Nahrungsmittelverteilung in North Horr im Norden Kenias

Afrikahilfe: Caritas begrüßt Regierungsmittel

Die Caritas hat die Aufstockung der Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds für die Akuthilfe in Ostafrika begrüßt und sich erneut für eine Art „Marshall-Plan“ für Afrika ausgesprochen. 

Domspatzen: „Wir sind Kirche“ fordert Konsequenzen

Der Sprecher der katholischen Reformbewegung „Wir sind Kirche“, Christian Weisner, sagte der Deutschen Presse-Agentur, er erwarte von Kardinal Gerhard Ludwig Müller sowie vom Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., eine Entschuldigung. 

Das Hauptquartier der Vatikanbank IOR bei Nacht

Vatikan-Zeitung kritisiert Reformunwilligkeit in Kirche

Die Vatikan-Zeitung „Osservatore Romano“ sieht eine Reformunwilligkeit seitens vieler Kleriker als Hindernis für die von Papst Franziskus gewünschten Veränderungen in der Kirche. 

Papst: Nicht ganze Länder oder Gruppen verteufeln

Papst Franziskus hat davor gewarnt, ganze Regionen oder Personengruppen mit dem Bösen zu identifizieren. „Die Grenze zwischen Gut und Böse geht durch das Herz jedes Menschen“, sagte er beim Mittagsgebet am Sonntag auf dem Petersplatz. 

D: Libori-Fest in Paderborn eröffnet

In Paderborn ist am Wochenende mit dem Libori-Fest eines der größten Volksfeste Deutschlands gestartet. An ihm nehmen 21 Bischöfe aus 14 Ländern teil. 

Beschimpfungen auf Facebook ärgern Kölner Kardinal

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki ärgert sich über Beschimpfungen auf Facebook. Natürlich erwarte er nicht, „dass jeder dem Bischof ein Loblied singt“, sagte er am Sonntag im Kölner domradio. 

Frauen in Indien demonstrieren gegen sexuelle Gewalt

Indien: Dalit-Frauen oft Opfer von sexueller Gewalt

Alle 22 Minuten wird in Indien eine Frau vergewaltigt, das besagt eine Regierungsstatistik von 2015. Überproportional betroffen sind Frauen aus niederen Kasten und Angehörige der Dalit, der sogenannten „Unberührbaren“. 

Domspatzen: Regensburger Bischof bittet um Verzeihen

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat sich in einem Hirtenwort zum Abschlussbericht über die Übergriffe bei den Domspatzen geäußert. 

D: Zentralrat der Juden warnt vor mehr Antisemitismus

Der Zentralrat der Juden warnt vor steigendem Antisemitismus in Deutschland. Der Zentralrats-Vorsitzende Josef Schuster sagte der „Bild am Sonntag“: „In einigen Bezirken der Großstädte würde ich empfehlen, sich nicht als Jude zu erkennen zu geben.“ 

Menschen stehen Schlange, um in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau die Nikolaus-Reliquie zu küssen.

RUS: Täglich Zehntausende Pilger bei Nikolaus-Reliquie

Zehntausende orthodoxe Gläubige sind an einem Tag zu einer Reliquie des Heiligen Nikolaus von Myra (etwa 270 bis 343 nach Christus) in St. Petersburg gepilgert. 

Vatikan-Zeitung: „Zweierlei Maß“ bei Domspatzen

Bei der Berichterstattung über Gewalt bei den Regensburger Domspatzen wird nach Ansicht der Vatikanzeitung „Osservatore Romano“ mit „zweierlei Maß“ gemessen. 

Landwirtschaft Philippinen

Philippinen: Kirche verstärkt Kampf gegen Klimawandel

Die Kirche auf den Philippinen intensiviert ihren Kampf gegen die stärker werdenden Auswirkungen des Klimawandels. Berichtet der Weihbischof von Manila, Broderick Pabillo, am Freitag bei der „Fachtagung Weltkirche“ in Lambach. 

Hans Zollner, Missbrauchsexperte und vatikanischer Kinderschutzbeauftragte

Vatikan: Müller soll mit Missbrauchsopfern sprechen

Kardinal Gerhard Ludwig Müller solle mit ehemaligen Chorknaben der Regensburger Domspatzen reden, die Gewalt und Missbrauch erlitten haben, hat der Missbrauchsexperte und vatikanische Kinderschutzbeauftragte, Hans Zollner, zu Radio Vatikan gesagt. 

Südafrika: Bischöfe gegen Regulierung von Kirchen

Die katholische Südafrikanische Bischofskonferenz (SACBC) hat den Plan einer Regierungskommission kritisiert, wonach die Kirchen des Landes registriert und reguliert werden sollten. Hintergrund der Empfehlung: Freikirchen hatten mit bizarren Ritualen für Aufsehen gesorgt. 

London-Brand: Kirchen und Moscheen als Vermittler

Vertreter von Glaubensgemeinschaften rund um den Mitte Juni bei einer Brandkatastrophe zerstörten Londoner Grenfell Tower engagieren sich bei der Vermittlung zwischen Behörden und Betroffenen. Das berichtete die britische Zeitung „The Guardian“ (Donnerstag-Ausgabe).