KZ Auschwitz

27.01.– 10:07 Uhr

Holocaust-Gedenken: Verantwortung via Twitter

Kurz vor dem Holocaust-Gedenktag hat der offizielle Twitter-Account der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau die Marke von einer Million Followern erreicht. Am Montag jährt sich zum 75. Mal die Befreiung des NS-Vernichtungslagers. 

Weitere Meldungen

Der Linzer Bischof Manfred Scheuer

Linzer Bischof warnt vor Holocaust-Leugnung

Der Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer hat eindringlich vor einer „steigenden Tendenz der Verharmlosung oder gar Leugnung“ der schrecklichen Verbrechen des nationalsozialistischen Holocaust gewarnt.  

Stift Heiligenkreuz

Stift beschämt über Missbrauchsvorwürfe gegen Pater

Bestürzt und beschämt zeigt sich das Stift Heiligenkreuz ob der bereits seit Langem bekannten Missbrauchsvorwürfe gegen einen Pater des Stifts, der 2014 verstorben ist.  

D: Katholischer Reformprozess startet in Frankfurt

Rabenschwarzer Bart, Make-up und viel Glitzer sind das Markenzeichen von Harald Glööckler. Der Modeschöpfer hat aber auch eine ernsthafte Seite: 2018 veröffentlichte er das Buch „Kirche, öffne dich!“ Untertitel: „Hat die Kirche noch Zukunft? Was sich ändern muss.“ 

Salzburg setzt auf jugendliche Kommunionhelfer

Die Erzdiözese Salzburg setzt verstärkt auf ehrenamtliche Jugendliche und bildet erfahrene Ministrantinnen und Ministranten zwischen 15 und 22 Jahren zu Kommunionhelferinnen und Lektoren aus. 

D: Jüdischer Weltkongress gegen antisemitische Hetze

Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald S. Lauder, fordert einen entschlosseneren Kampf gegen antisemitische Hetze in Deutschland. 

Angelusgebet Ballons steigen lassen

Papst erinnert an Holocaust: „Nie wieder!“

An die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren hat Papst Franziskus an diesem Sonntag erinnert. Auschwitz-Birkenau sei das „Symbol der Shoah“, sagte er bei seinem Angelusgebet am Sonntag. 

Vom Wirtschaftsprüfer zum Priester

In der Kalasantinerkirche in Wien ist der Oberwarter Matthias Gabriel am Samstagvormittag zum katholischen Priester geweiht. Das Ungewöhnliche: Er war bis zu seinem 30. Lebensjahr Wirtschaftsprüfer. Mehr dazu in burgenland.ORF.at

Reform in OÖ: Bischof entscheidet im Frühjahr

Eine große Mehrheit der Kirchenvertreter und Kirchenvertreterinnen hat sich für eine Neuaufstellung der katholischen Kirche in Oberösterreich ausgesprochen. Laut Kirche wird der Bischof seine Entscheidung noch im Frühjahr treffen. Mehr dazu in ooe.ORF.at

Gonzalo Aemilius mit Papst Franziskus

Priesterlicher Streetworker wird neuer Papst-Sekretär

Gonzalo Aemilius (40), aus Uruguay stammender katholischer Priester, arbeitet künftig als Privatsekretär für Papst Franziskus. Das gab der Vatikan am Sonntag bekannt. 

NÖ-Fachhochschulen bieten Kurs „Biblisches Reisen“ an

Die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz startet ab Herbst 2020 in Kooperation mit der IMC-Fachhochschule Krems den neuen Lehrgang „Biblisches Reisen“. 

Diözese St.Pölten: Gespräche über Klimawandel

Über Veränderungen angesichts von Klimawandel und die Dringlichkeit politischer wie gesellschaftlicher Gegenmaßnahmen diskutieren am 30. Jänner Vertreter der „Katholischen ArbeitnehmerInnen Bewegungen“ der Diözese St. Pölten im Rahmen der „Mostviertler Gespräche“. 

Ottfried Fischer im Rollstuhl auf der Bühne

Ottfried Fischer: Vaterunser ist „perfektes Gebet“

Ottfried Fischer (66), Kabarettist und Katholik, hält das Vaterunser für ein „perfektes Gebet“. Es sei nicht zu lang, sondern sage alles, „was gesagt werden muss, wenn man ein gottesgläubiger Mensch ist“, erklärte Fischer am Samstagabend in Passau. 

Ein Priester hält eine aufgeschlagene Bibel in den Händen

Katholiken begehen erstmals „Bibelsonntag“

Die römisch-katholische Kirche begeht am Sonntag erstmals den von Papst Franziskus ausgerufenen „Sonntag des Wortes Gottes“, den „Bibelsonntag“. 

Papst Franziskus Gottesdienst Ökumene-Woche

Ökumene-Woche: Papst appelliert für Gastfreundschaft

Mit einem feierlichen Abendgebet in Rom hat Papst Franziskus am Samstag die weltweite Gebetswoche für die Einheit der Christen beendet. Dabei betonte Franziskus, unter Christen habe jede Gemeinschaft etwas für die anderen beizutragen. 

Burgenland: Große orthodoxe Wasserweihe am Zicksee

Am Samstag hat am burgenländischen Zicksee die orthodoxe „Große Wasserweihe“ stattgefunden. Metropolit Arsenios (Kardamakis) segnete durch sein dreimaliges Werfen eines Holzkreuzes in das Wasser den See, die Anwesenden und die Marktgemeinde St. Andrä am Zicksee. 

Papst will Rolle von Ehepaaren in der Kirche stärken

Eheleute sollten nach Auffassung von Papst Franziskus eine stärkere Rolle in der kirchlichen Glaubensverkündigung spielen. Verheiratete könnten „Seele und Form der Evangelisierung“ werden. 

Polens Kirche begeht „Tag des Islam“

Unter dem Motto „Christen und Muslime im Dienst der Brüderlichkeit“ begeht die katholische Kirche in Polen am Sonntag den 20. „Tag des Islam“. 

Kardinal Sandri zum Leiter möglicher Papstwahl bestellt

Der Dekan des Kardinalskollegiums, Kardinal Giovanni Battista Re ist 85 Jahre alt und hat damit die Altersgrenze für die Teilnahme am Konklave überschritten. Sein Stellvertreter ist Kardinal Leonardo Sandri (76) und wäre somit derzeit für eine mögliche Papstwahl verantwortlich. 

Diözesanbischof Klaus Küng

Bischof Küng weist Vorwurf sexuellen Übergriffs zurück

Der emeritierte Bischof Klaus Küng hat gegen ihn erhobene Anschuldigungen hinsichtlich eines sexuellen Übergriffs im Jahr 2004 „aufs Schärfste“ zurückgewiesen. 

Salzburger Erzbischof Franz Lackner

Lackner über Schönborn: „Ein Freund der Menschen!“

Mit einem Benefizkonzert im Stephansdom hat die Erzdiözese Wien am Freitagabend ihren Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn, aus Anlass seines 75. Geburtstages am 22. Jänner hochleben lassen. 

Papst: Gier nach Klatsch und Tratsch macht unglücklich

Papst Franziskus hat die „Gier nach Klatsch und Tratsch“ und konstruierte Geschichten in sozialen Medien verurteilt. Es würden keine Geschichten produziert, die die sozialen Bande zusammenhalten, „sondern destruktive und provokative Geschichten, sagte der Papst.