Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., küsst ein Kreuz anlässlich der Epiphaniasfeiern am Goldenen Horn in Istanbul

01.04.– 11:51 Uhr

Orthodoxe Kirche greift in Soziallehre heiße Eisen an

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel hat Ende März seine lang erwartete orthodoxe Sozialerklärung veröffentlicht, in der mit Themen wie Sexualität und Familie, Missbrauch und Bioethik auch viele heiße Eisen angegriffen werden. 

Weitere Meldungen

Der leere Platz um die Kaaba in Mekka

Hadsch: Saudi-Arabien rät zu Stopp von Buchungen

Saudi-Arabien hat an Musliminnen und Muslime in aller Welt appelliert, angesichts der Coronavirus-Pandemie Vorbereitungen für die große Pilgerfahrt im Sommer nach Mekka vorläufig einzustellen.  

Benedikt XVI.

Keine Besuche für Ex-Papst Benedikt in CoV-Krise

Der emeritierte Papst Benedikt (92) empfängt wegen der Coronavirus-Pandemie keine Besuche im Vatikan. Auch seinen 93. Geburtstag wird er ohne größere Delegationen und Feiern begehen.  

Ordensfrau in Aleppo: Erst Krieg, jetzt Virus

Kaum haben sich die aktiven Kämpfe in Syrien gelegt, muss gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgegangen werden. Eine Ordensfrau berichtete über die strengen Maßnahmen, Schwierigkeiten mit desolatem Wohnraum und die Solidarität, die entsteht. 

St. Nikolausstiftung fordert Regelung für Kindergärten

Die St. Nikolausstiftung der Erzdiözese Wien fordert eine rasche und österreichweite Regelung für Kindergärten in der Krisenzeit. Die Trägerorganisation zahlreicher Kindergärten kritisiert, dass auf eben diese vergessen werde. 

Salzburg: Einsiedelei bleibt heuer unbewohnt

Die Einsiedelei in Saalfelden (Pinzgau) wird in diesem Jahr erstmals unbewohnt bleiben. Im April hätte ein neuer Eremit auf dem Palfen einziehen sollen. Die Bewerbungsgespräche wurden wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Mehr dazu in salzburg.ORF.at

US-Bischöfe lockern Fastengebot für Fleisch

Einige römisch-katholische US-Diözesen haben verlautbart, ihren Gläubigen wegen der Coronavirus-Krise das Essen von Fleisch am Freitag in der Fastenzeit zu erlauben. Bischöfe reagieren damit auf die Einschränkungen bei der Lebensmittelversorgung. 

Abt Vinzenz Wohlwend, Abtei Wettingen-Mehrerau

Abt des Bregenzer Klosters Mehrerau CoV-infiziert

Im Bregenzer Zisterzienser-Kloster Mehrerau haben sich der Abt Vinzenz Wohlwend (50) und ein weiterer Mönch mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 

Coronavirus: Zweiter Kardinal positiv

Mit Philippe Ouedraogo (75), Erzbischof von Ouagadougou in Burkina Faso, ist ein zweiter Kardinal der römisch-katholischen Weltkirche positiv auf das Coronavirus getestet. 

Mann betet an Klagemauer

Klagemauer in Jerusalem desinfiziert und gereinigt

In Vorbereitung auf das jüdische Pessachfest sind am Dienstag tausende Gebetszettel entfernt worden, die Beter und Besucher in den letzten Monaten in die Jerusalemer Klagemauer gesteckt haben. 

LEO-Lebensmittelausgabe der Caritas

Caritas weitet Hilfe für Obdachlose und Bedürftige aus

Die Caritas öffnet im Zuge der Coronavirus-Krise ein zusätzliches Notquartier und plant Hygienepakete für obdachlose Menschen. Auch Lebensmittel-Notausgaben werden ausgeweitet. 

Stephansdom im Inneren

Karwoche und Ostern aus Stephansdom mit Schönborn

Mehr Menschen als jemals zuvor werden die Karwoche und Ostern wegen der Coronavirus-Pandemie heuer vor Bildschirmen mitfeiern. Der ORF überträgt auf seinen TV-Sendern ORF 2 und ORF III. 

Papst Franziskus

Coronavirus: Papst warnt vor „viralem Genozid“

Papst Franziskus hat davor gewarnt, dass Regierungen, die während der Coronavirus-Pandemie die Wirtschaft über den Schutz der Bevölkerung stellen, einen „viralen Genozid“ riskieren. 

Israel verschärft Regeln für religiöse Feiern

Im Kampf gegen das Coronavirus hat Israels Regierung Montagnacht schärferen Regeln für religiöse Zusammenkünfte zugestimmt. Das Verbot aller öffentlichen Versammlungen gilt ab Mittwoch auch für Gebete im Freien, wie israelische Medien berichteten. 

NGOs besonders auf Spenden angewiesen

Die Coronavirus-Krise stellt viele NGOs vor große Herausforderungen: Um Menschen in Not weiterhin unterstützen zu können, bitten sie um Lebensmittel-, Sach- und Geldspenden. Damit wird jenen geholfen, die es am dringendsten brauchen. Mehr dazu in wien.ORF.at

Römischer Kardinal Angelo De Donatis, Generalvikar der Diözese Rom

Erstmals Kardinal in Rom positiv auf CoV getestet

Zum ersten Mal ist in Italien ein Kardinal positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 66-jährige Kardinal Angelo De Donatis, Generalvikar der Diözese Rom, infizierte sich mit dem Virus. 

Krankenhaus

CoV: Spitalsseelsorger in ethischem Dilemma

Gerade in Krisenzeiten benötigen viele gläubige Menschen den Trost und Zuspruch ihrer Glaubensgemeinschaft. Und gerade in Zeiten der Coronavirus-Krise ist das nur sehr eingeschränkt möglich. Ein ethisches Dilemma. 

Erster orthodoxer Bischof an Covid-19 gestorben

In Serbien ist der erste Bischof der orthodoxen Kirche am Coronavirus gestorben. Es handelt sich um Bischof Milutin (Knezevic) von Valjevo im Westen des Landes, wie seine Kirche mitteilte. 

CoV: Israels Polizei geht gegen Strengreligiöse vor

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus geht die israelische Polizei auch gezielt gegen ultraorthodoxe Juden vor - und zwar mit erheblichen Geldstrafen. 

Ethische Richtlinien Gebot der Stunde

Dem Bioethiker Ulrich Körtner zufolge braucht es ethische Leitlinien, die im Ernstfall bei der Entscheidung helfen, wer zuerst behandelt wird. Als Kriterien nennt er Genesungsaussicht und Patientenwillen. Keine Rolle solle das Alter spielen. Mehr dazu in science.ORF.at

Ein Mann putzt von innen die Scheibe eines koscheren Geschäfts

CoV: IKG schließt koschere Geschäfte und Lokale

Die Israelitische Kultusgemeinde Wien (IKG) hat auf zunehmende Covid-19-Fälle reagiert und lässt alle koscheren Lebensmittelhandlungen schließen. Diese sollen so bald wie möglich auf Zustelldienste umstellen, hieß es am Montag in einer Mitteilung an die Gemeinde. 

Papst Franziskus am Fenster während des Angelus-Gebets

Papst ruft „Sonntag der Tränen“ aus

Papst Franziskus hat sich in der Coronavirus-Pandemie mit eindringlichen Appellen an die Weltöffentlichkeit und die Katholikinnen und Katholiken gewandt. Den Sonntag rief er als einen „Tag der Tränen“ aus.