„kreuz und quer“

Amin Josua (Theologiestudent und Spiele-Designer)

Di., 11.12.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Nicht egal! – Junge Visionäre und Der Mann, der Frauen hilft

Sie sind jung, haben neue Ideen und ein gemeinsames Ziel: Sie wollen die Welt verändern. kreuz und quer porträtiert fünf junge Erwachsene, denen es nicht egal ist, wie es um unsere Umwelt steht, um soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit, wie es um Kirche und die christliche Botschaft bestellt ist. 

Steyr - Die Stadt war im 16 Jahrhundert evangelisch.

Di., 04.12.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Gegen Reformation – Die katholische Antwort auf Martin Luther“ und „Das Ende der Seele“

Der Papst sagte Luthers Reformation den Kampf an – mit der Gegenreformation: Das Konzil von Trient (1545–1563) gab den Impuls zu umfassenden Reformen, um den sich politisch und institutionell etablierenden Protestantismus zurückzudrängen – ein Prozess, der bis ins 18. Jahrhundert reichte. 

Lawinenverschüttung

Di., 27.11.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Schicksal und „Der Klang der Welt“

Irgendwann passiert das Unerwartete, bringt Tod und Verderben. Urplötzlich, unverschuldet, unaufhaltsam – schicksalshaft. Doch woran glauben wir, wenn wir an Schicksal glauben? An ein vorherbestimmtes Los? Gottes Plan? Karma? Oder ist doch alles nur Zufall? 

Theodor und Ina Baich

Di., 20.11.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Die Kunst der Versöhnung“ und „Ich glaube, also geh ich – Protestantenvertreibung in Österreich“

Es muss nicht immer der große Streit sein: Auch kleine und scheinbar unbedeutende Konflikte beeinflussen und belasten das Leben in Zweierbeziehungen. 

Am Donaukanal im zweiten Wienerbezirk schaut sich Noorullah Qureshi auf seinem Smartphon die Wohnungsinserate an und führt Telefonate mit Wohnungsvermietern.

Di., 13.11.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Mein neues Leben und der Entscheider

„kreuz und quer“ begleitet Noorullah Qureshi, der in Afghanistan mit dem Tod bedroht wurde, bei seinen Versuchen, in Österreich Fuß zu fassen. Noch vor kurzem erlaubten Beamte der Asylbehörde den Asylwerbern prinzipiell nur kurze Antworten auf ihre Fragen. Das war oft ein Grund, warum etwa die Hälfte aller Asylverfahren mit negativem Ausgang vom Bundesverwaltungsgericht dann wieder zurück an die Asylbehörde geschickt wurden. 

Robert Perels

Di., 06.11.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Vergiss nicht deinen Namen“ und „Hitlers Kinder“

Als fünfjähriger Bub wird der in Wien geborene Robert Perels mit seiner Mutter in einem Eisenbahntransport Richtung KZ Auschwitz gebracht. Bei einem kurzen Halt entschließt sich die Mutter spontan, den Fünfjährigen im letzten Augenblick aus dem Zug zu werfen. Ihrem Sohn Robert hat sie damit das Leben gerettet. Sie selbst wird wenige Tage später in der Gaskammer von Auschwitz ermordet. 

Kapuzinergruft

Di., 30.10.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Die Gruft der Kaiser“ und „Das letzte Jahr - Sterben als Teil des Lebens“

Kaiserenkel Karl Habsburg-Lothringen lädt das TV-Publikum zu einer sehr persönlich gehaltenen Führung durch die Kapuzinergruft. Andrea Eder und Kurt Langbein begleiten acht Menschen durch den Alltag, für die aus ärztlicher Sicht keine Heilungschancen mehr bestehen. 

Nonne Klara Staiger (Monika Bujinski)

Di., 23.10.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Weltenbrand - Menschen im Dreißigjährigen Krieg“ und „Der Katakombenpakt“

Die zweiteilige „kreuz und quer“-Dokumentation „Glauben, Leben, Sterben – Menschen im Dreißigjährigen Krieg“ von Stefan Ludwig lässt fünf Menschen erzählen, wie sie den Dreißigjährigen Krieg erlebt und erlitten haben. 

Bäuerin Marta Küzinger

Di., 16.10.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Glauben, Leben, Sterben und Streiten für den Frieden

Mit dem Prager Fenstersturz im Mai 1618 beginnt der Dreißigjährige Krieg und damit der letzte große Religionskrieg in Europa. Er weitet sich zu einem Flächenbrand aus, in dem machtpolitische und wirtschaftliche Interessen die Oberhand gewinnen. 

Expedition: „Tour des Lebens“ im August 2018 mit den Auszubildenden der Hotelkette Upstalsboom: „Polar Rock Stars“ in Spitzbergen auf den „Newtontoppen“.

Di., 09.10.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Das Leben lieben lernen“ und „Das Leben vergeht schnell genug“

Gemeinsam mit seinen Lehrlingen ist Bodo Janssen, CEO einer Hotelkette, kürzlich nach Spitzbergen aufgebrochen, um den höchsten Gipfel, den Newtontoppen, zu bezwingen: zehn Tage ohne jeden Komfort und ganz auf sich gestellt. 

"Yad Vashem" Halle der Gerechten, mit Irene Harand

Di., 02.10.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Ihr Kampf – Irene Harand gegen Hitler“ und „Unbeugsam – Drei Christen in Zeiten der Krise“

Sie war eine beeindruckende Frau, die unter ungeheurem persönlichen Einsatz versuchte, Österreich vor Adolf Hitler zu warnen und ihre Mitmenschen gegen die Nazi-Bedrohung zu mobilisieren. Und doch kennen wenige auch nur ihren Namen. 

Hannah Lux (re.) und zwei Mitarbeitern des Vollpensions-Team David Haller (li.) & Marianne Hofmann (m.).

Di., 25.09.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Älter werden“ und „Wofür es sich zu leben lohnt – Viktor Frankl und die Suche nach dem Sinn“

Man ist nicht alt, gewiss nicht. Nicht mehr ganz jung, schon klar. Aber was ist der Mensch jenseits von nicht mehr und noch nicht? Sind Falten ein Zeichen von Charakter oder der Anfang vom Ende? 

Mekka 1979

Di., 11.09.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Mekka 1979 – Urknall des Terrors?“: und Gender Dschihad - Frauen verändern den Islam

Es war die vermutlich größte Geiselnahme der Geschichte, als im November 1979 Hunderte schwer bewaffnete Männer die Große Moschee von Mekka besetzten. Die Auswirkungen dieses weithin vergessenen Ereignisses sind bis heute greifbar. 

Wie Kiribati im Meer versinkt

Di., 04.09.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Weltuntergang – Wie Kiribati im Meer versinkt“ und „Amerika unter Waffen – Trauma einer Nation“

Kiribati, ein pazifischer Inselstaat mit rund 115.000 Einwohnern, wird bis spätestens 2060 unbewohnbar und bis 2070 zur Gänze überflutet sein. Schuld daran ist der Anstieg des Meeresspiegels durch die vom Menschen verursachte globale Klimaerwärmung infolge der unkontrollierten Emission von Treibhausgasen. 

Der Friede kommt nicht durch Gewalt

Di., 28.08.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Der Friede kommt nicht durch Gewalt – Kolumbien ringt um Versöhnung“ und „Amerika unter Waffen“

Der Friedensvertrag, den die kolumbianische Regierung unter Präsident Juan Manuel Santos mit den linken Rebellen der FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) ausgehandelt hat, wurde weltweit als mutiger Schritt zum Frieden in einem von Gewalt schwer gezeichneten Land begrüßt. 

Essen im Vatikan

Di., 14.08.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Essen wie der Papst und „Istanbul – Hauptstadt eines neuen Reiches“

Vom Apfel der Versuchung bis zum biblischen Wunder der Brotvermehrung – bei den Katholiken nimmt das Essen seit jeher einen besonderen Platz ein. Doch auch im Vatikan muss man sich ganz weltlich ernähren. 

Die britische Historikerin Bettany Hughes präsentiert sieben heilige Stätten des Buddhismus

Di., 07.08.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Der Weg zur Erleuchtung - Heiligtümer des Buddhismus und Konstantinopel – Untergang und Neubeginn

Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die vor etwa 2.500 Jahren in Indien entstanden ist und auf den Lehren des Siddharta Gautama basiert. 

Die britische Historikerin Bettany Hughes präsentiert sieben heilige Stätten des Buddhismus

Di., 31.07.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Heiligtümer des Buddhismus - Monumente einer Religion (1) und Byzanz - Zentrum eines Weltreiches (1)

Der Buddhismus ist eine der ältesten Religionen der Welt. Die britische Historikerin Bettany Hughes folgt den Spuren dieser Philosophie und Religion durch 25 Jahrhunderte und besucht auf ihrer Reise sieben spektakuläre Bauwerke. 

Römische Tempelanlage bei Ephesus

Di., 24.07.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

„Der Apokalypse-Code“ und „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“

Kein Text hat die menschlichen Vorstellungen vom Weltende so geprägt wie die Johannes-Apokalypse. Auf diese Schrift gehen Redewendungen zurück, die noch heute in aller Munde sind. 

Muslimische Inderinnen freuen sich, dass die Blitzscheidung seit kurzem gesetzlich verboten ist.

Di., 17.07.2018, 22.35 Uhr, ORF 2

Blitzscheidung und Herr Schuh und der Glaube

Eine langjährige Tradition erlaubte es muslimischen indischen Männern, sich binnen weniger Sekunden rechtsgültig von ihren Ehefrauen zu trennen. Sie mussten nur das Wort „Talaq“ – „Scheidung“ drei Mal nacheinander aussprechen, und die Ehe war geschieden.