Antisemitismus steigt drastisch

Antisemitismus: „Enthemmung“ und „Allzeithoch“

Früher waren antisemitische Drohbriefe wenigstens noch anonym - mittlerweile sei eine völlige „Enthemmung“ eingetreten: Das Forum gegen Antisemitismus hat heute seinen Jahresbericht präsentiert. Die Anzahl der gemeldeten, antisemitischen Vorfälle hat sich demnach seit 2014 von 255 auf 503 fast verdoppelt. Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, spricht von einem „Allzeithoch“.

Die Ursprünge von Antisemitismus aufspüren und Handlungsstrategien entwickeln, um Antisemitismus in der Gegenwart und Zukunft vorzubeugen, sind die Ziele der Internationalen Antisemitismus-Konferenz an der Universität Wien von 18. - 22.2.2018. Der Eintritt zur Eröffnung sowie zur Konferenz ist frei. Aus Sicherheitsgründen bitten die Veranstalter jedoch um eine Registrierung im Internet.

Kunst gegen Menschenhandel

In der Fastenzeit 2018 stellen die Salvatorianer die Kirche St. Michael in der Wiener Innenstadt Künstlerinnen und Künstlern als Ausstellungsraum zur Verfügung: Zu sehen sind Werke zum Thema „Menschenhandel“. Die Universität für angewandte Kunst Wien kreierte dafür ein Fastentuch. Ein Theaterstück, Führungen, Lesungen etc. ergänzen die #Fastenzeit-Aktion.

Moderation: Markus Veinfurter

Religion aktuell 15.2.2018 zum Nachhören:

Links: