Pandemie: Leben in Bedrohung und mit Verantwortung

Pandemie: Leben in Bedrohung und mit Verantwortung | Israel: Corona im Schatten der Klagemauer | Veganismus als philosophische Weltanschauung | Wim Wenders und der Papst: Eine filmische Verbeugung

Sendungsprofil Orientierung
ORF

5.4.2020, 12.30 Uhr, ORF 2
7.4.2020, 9.25 Uhr, ORF III
11.4.2020, 11.30 Uhr, ARD ALPHA

Pandemie: Leben in Bedrohung und mit Verantwortung

Innerhalb weniger Wochen hat sich der Alltag radikal verändert. Die unsichtbare Gefahr des Coronavirus macht vielen Menschen Angst.

Krisen können aber auch helfen, Zukunft neu zu denken. Anlässlich des Palmsonntags fragt die „Orientierung“ nach theologischen Aspekten der gegenwärtigen Situation.

„In Krisenzeiten treten sonst verborgene Ordnungen und Unordnungen stärker hervor und werden sichtbar”, sagt die römisch-katholische Theologin und Religionssoziologin Regina Polak.

Der Medizinethiker und evangelische Theologe Ulrich Körtner spricht von Momenten, in denen der christliche Glaube vor einer „Zerreißprobe“ stehe.

Bericht: Marcus Marschalek, Länge: 9 Minuten

Israel: Corona im Schatten der Klagemauer

Arie Even gilt als das erste Opfer der Pandemie in Israel, er wurde 88 Jahre alt. Als Kind hatte er den Holocaust überlebt, als Jugendlicher war er 1949 über Ungarn nach Israel gekommen.

Er hinterlässt 18 Enkel und einen Urenkel. Zuletzt hat er in einem Altersheim gelebt, dort wurden mehrere Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Wie viele andere Länder auch kämpft Israel gegen die Ausbreitung des Coronavirus, mit strengen Überwachungsmethoden und Sicherheitsmaßnahmen.

Als besonders schwierig erweist sich die Umsetzung in jenen Gebieten, in denen ultraorthodoxe Jüdinnen und Juden leben.

Bericht: Tim Cupal, Länge: 5 Minuten

Veganismus als philosophische Weltanschauung

Ein Gerichtsurteil in Großbritannien hat bereits Anfang des Jahres aufhorchen lassen: Ethisch motivierter Veganismus wurde als „philosophischer Glauben“ eingestuft.

Den Fall ins Rollen gebracht hatte der überzeugte Veganer Jordi Casamitjana, nachdem er von seinem Arbeitgeber, einer Tierschutzorganisation, gekündigt worden war. Veganerinnen und Veganer verzichten auf jeglichen Konsum von tierischen Produkten, dazu zählen Lebensmittel wie Milch und Eier, aber auch Lederwaren.

Ein Team der „Orientierung“ ist der Frage nachgegangen, warum Menschen in Österreich vegan leben - und ob und wie diese Lebenseinstellung zu einer Form des Religionsersatzes werden kann.

Bericht: Tobias Dörr, Länge: 6 Minuten

Wim Wenders und der Papst: Eine filmische Verbeugung

Der deutsche Filmregisseur Wim Wenders präsentierte bei den Filmfestspielen von Cannes 2018 den vermutlich außergewöhnlichsten Film seiner Karriere. Wenders, zu dessen Werk Welterfolge wie „Paris, Texas“ oder „Der Himmel über Berlin“ zählen, hatte die Einladung des Vatikan angenommen, über Papst Franziskus einen Film zu machen.

Er traf den Pontifex zu langen Interviews und gestaltete den Streifen „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes.“ Es wurde kein kritischer Film, sondern der Versuch, das Denken des argentinischen Bischofs von Rom einem möglichst breiten Publikum zu vermitteln.

Im ORF-Gespräch gab sich Wenders ohne Umschweife als großer Verehrer des Papstes zu erkennen.

Die Dokumentation ist – als ORF-Premiere - am Karfreitag, 10. 4., zu sehen (ORF 2, 17.20).

Bericht: Christian Rathner, Mitarbeit: Christian Konrad; Länge: 5 Minuten

Redaktionsleitung: Sandra Szabo
Moderation: Sandra Szabo