Papst reformiert vatikanische Immobilienverwaltung

Deutsche Diakonie-Expertin in Wien

Am 1. Juli übernimmt Österreich für sechs Monate den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Im Vorfeld war auf Einladung der Diakonie Österreich Katharina Wegner in Wien. Die Diakonie ist der Sozialverband der evangelischen Kirche und ein Netzwerk zahlreicher evangelisch-sozialer Organisationen. Und Katharina Wegner ist die Europaexpertin der Diakonie Deutschland und Beauftragte bei der Europäischen Union. Maria Harmer hat mit ihr, aber auch mit Michael Chalupka, dem Noch-Direktor der Diakonie Österreich, gesprochen.

Papst reformiert vatikanische Immobilienverwaltung

Papst Franziskus hat den bisherigen Generalsekretär der italienischen Bischofskonferenz, Bischof Nunzio Galantino zum Chef der einflussreichen vatikanischen Güterverwaltung ernannt. Franziskus nahm zugleich den altersbedingten Rücktritt des bisherigen Präsidenten, Kardinal Domenico Calcagno an. Der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti, begrüßt die Ernennung. Hintergrund: Der Papst hatte erst kürzlich einen Mentalitätswandel bei der vatikanischen Güterverwaltung angemahnt. Während er Reformen der Vatikanbank als gelungen bewertete, gebe es bei den Immobilien noch immer „keine Transparenz“, sagte er. Die Güterverwaltung arbeitet als eine Art Schatzamt und Zentralbank, ist aber auch für vatikanische Immobilien zuständig.

Moderation: Roberto Talotta

Religion aktuell 26.6.2018 zum Nachhören:

Links: