90 Jahre Lateranverträge Italien-Vatikan

90 Jahre Lateranverträge Italien-Vatikan

Im Vatikan gilt der 11. Februar als Staatsfeiertag, heuer noch dazu ein runder: Vor genau 90 Jahren wurden die Lateranverträge unterzeichnet. Mit diesen erkannte der Papst die Stadt Rom als Sitz der italienischen Regierung an. Der italienische Staat wiederum die politische und territoriale Eigenständigkeit des Vatikan; auf 44 Hektar Staatsgebiet. Die Lateranverträge regeln - trotz einiger Änderungen - seit 1929 bis heute das Verhältnis zwischen Vatikan und italienischem Staat. Katharina Wagner berichtet aus Rom.

Mexiko: 152 Geistliche wegen Missbrauchs verhaftet

In Mexiko sind nach Angaben der dortigen katholischen Bischofskonferenz in den vergangenen neun Jahren insgesamt 152 katholische Geistliche wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern oder Jugendlichen von ihren Ämtern suspendiert worden. Ein Teil von ihnen sei wegen der Schwere der Vergehen im Gefängnis, sagt der Vorsitzende der Mexikanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Rogelio Cabrera Lopez aus Monterrey. Die Zahlen veröffentlichte die mexikanische Kirche im Rahmen ihrer Vorbereitungen auf den Missbrauchsgipfel im Vatikan, der in zwei Wochen stattfindet.

Moderation: Roberto Talotta

Religion aktuell 11.2.2019 zum Nachhören:

Mehr dazu:

90 Jahre Lateranverträge Vatikan-Italien
(gold, religion.ORF.at/KAP; 11.2.2019)