Benedikt: Plädoyer für Zölibat

Benedikt irritiert mit Plädoyer für Zölibat

Es ist eine der meist diskutierten Fragen in der katholischen Kirche: der Zölibat, also die Ehelosigkeit von Priestern. Eine Debatte, die ja durch die Amazonien-Synode im Herbst vergangenen Jahres wieder Zündstoff bekommen hat. Papst Franziskus will angeblich demnächst entscheiden, ob bewährte verheiratete Männer zu Priestern geweiht werden dürfen, etwa in den entlegenen Gebieten der Amazonas-Region mit akutem Priestermangel. Und gerade jetzt, nämlich am 15. Jänner, wird in Frankreich ein Buch erscheinen, in dem sein Vorgänger Benedikt XVI. dafür plädiert, den Zölibat unbedingt beizubehalten. Ein Bericht von Katharina Wagner.

Diakonie: Licht und Schatten im Regierungsprogramm

Das evangelische Hilfswerk Diakonie sieht das neue türkis-grüne Regierungsprogramm höchst ambivalent. So begrüßt sie einerseits bestimmte Zielsetzungen, andere jedoch lehnt die Diakonie ab. Ein besonderer Dorn im Auge sind ihr die geplante Bundesbetreuungsagentur im Asylbereich und die Sozialhilfe, die in der derzeitigen Form offenbar bestehen bleiben soll. – Gestaltung: Martin Ziniel

Moderation: Susanne Krischke

Religion aktuell 13.1.2020 zum Nachhören (bis 12.1.2021):

Mehr dazu:

Ex-Papst-Appell an Papst: Zölibat nicht lockern
(religion.ORF.at/AFP/AP/dpa/KAP; 13.1.2020)

Link:

Diakonie Österreich