Wunder

Zu Laufen ist für mich mehr als ein wertvolles Ritual zur körperlichen Ertüchtigung. Diese Stunde gehört mir ganz alleine, hier komme ich mit jedem Schritt, mit jedem Atemzug zu mir selbst. Und ich liebe es, Menschen zu beobachten. Im Kaffeehaus, im Wartezimmer, im Zug, im Supermarkt. Überall, wo man innehalten muss oder innehalten möchte, schauen und wahrnehmen kann.

Gedanken für den Tag 10.4.2018 zum Nachhören:

Beim Laufen im Park beobachte ich in diesen Tagen eine alte Frau im Rollstuhl. 80, 90, 100 Jahre, wie alt mag sie sein? Und der junge Mann, der mit ihr unterwegs ist, ist er ihr Urenkel, ein Pfleger oder ein freiwilliger Helfer? Ich weiß es nicht. Ich laufe an diesem ungleichen Paar vorbei und höre sie miteinander reden. Sie sagt etwas wie „….Schritte machen…“ und ihre Idee klingt wie ein Wunder, auf das sie hofft. Schweigende Blicke zwischen den beiden, als wollte sich der junge Mann ganz ohne Worte von der Ernsthaftigkeit ihres Ansinnens überzeugen. Was jetzt wohl passiert? Ich halte inne, unterbreche meine Laufrunde und beobachte die Situation.

Barbara Stöckl
ist Radio- und TV-Moderatorin und Autorin. Ihr jüngstes Buch „Was wirklich zählt“ ist im Amalthea-Verlag erschienen.

Am hellichten Tag

Schritte machen, das klingt wie eine lang zurückliegende Erinnerung. Die alte, gebrechliche Frau versucht, aus dem Rollstuhl aufzustehen, was misslingt. Ein weiterer Versuch, diesmal mit Unterstützung des jungen Mannes. Doch auch diesmal fällt der Körper fast reglos zurück in den Rollstuhl. Tragen ihre Beine denn noch den zerbrechlichen schwachen Körper? Es vergehen lange Augenblicke. Aufgeben, oder es noch einmal probieren? Dann, der junge Mann hakt sich herzhaft entschlossen unter beiden Oberarmen ein und zieht die Frau in die Höhe.

Sie steht, ihr Gesichtsausdruck zwischen totaler Freude und tiefem Schock. Die Frau steht und beginnt achtsam und ganz vorsichtig einen Fuß vor der anderen zu setzen. Ein Schritt. Noch ein Schritt. Ein Lächeln. Fast lasse ich mich zu einem Applaus hinreißen, halte aber doch inne und verweile dankbar schweigend. Ja, manchmal geschehen Wunder. Am helllichten Tage, gleich neben mir!

Musik:

London Symphony Orchestra unter der Leitung von Aaron Copland: „Our Town“ - Konzertstück nach der Filmmusik zu dem Film „Our Town“ / „Unsere kleine Stadt“ von Aaron Copland
Label: Sony SM3K 46559