Heilende Musik

Musik ist nicht nur schön anzuhören, sondern hat positive Auswirkungen auf die Menschen.

Morgengedanken 20.5.2019 zum Nachhören (bis 19.5.2020):

Musik hat heilende Wirkung auf Körper und Seele. Davon wusste schon die Bibel zu berichten: Der spätere König David kam an den Hof seines Vorgängers Saul, um mit seinem Harfenspiel einen bösen Geist von Saul zu vertreiben. Vermutlich war damit eine Depression gemeint.

Olivier Dantine
ist Superintendent der evangelisch-lutherischen Kirche für Salzburg und Tirol

Musik berührt Körper und Seele

Dass Musik sich wohltuend auswirkt, erfahren viele Menschen. Musik kann beruhigen, aber auch anregen. Sie kann entspannen und manchmal sogar Schmerzen lindern. Es gibt Zahnärzte, die bei der Behandlung Musik einsetzen, um den Patienten die Angst zu nehmen und die Schmerzen zu verringern. Die Behandlung soll so erträglicher werden. Aber auch in der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten oder in der Behandlung von Alzheimerpatienten konnte die positive Wirkung der Musik festgestellt werden.

Das alles zeigt, dass Musik viel mehr am Menschen anspricht als nur das Gehör. Musik geht zwar durchs Ohr rein, aber berührt den ganzen Menschen in Körper und Seele. Es gibt auch Musik, bei der schafft es niemand, ruhig sitzen zu bleiben. Auch deswegen hat Musik für die religiöse Erfahrung von Menschen eine ganz besondere Bedeutung. Denn anders als das gesprochene Wort, wird bei der Musik viel deutlicher: Ich als Ganzes, nicht nur mein Denken, auch meine Gefühle, mein Körper sind von Gott angesprochen und dadurch gesegnet.