Suche nach der Identität

Jeder Mensch ist einzigartig. Dies ist auch Thema eines Liedes, über das heute Roland Werneck spricht.

Morgengedanken 18.6.2019 zum Nachhören (bis 17.6.2020):

Wer bin ich? Die Frage nach der Identität ist eine, die jeden Menschen irgendwann in seinem Leben beschäftigt. Wo sind meine Wurzeln, wo fühle ich mich zu Hause, wo gehöre ich dazu?

Ein genialer Gedanke Gottes

Die Suche nach der Identität führt manchmal zu einer scharfen Abgrenzung, im Sinn von: Ich will nicht so sein wie die anderen. Aber jeder Mensch hat ja gleichzeitig verschiedene Identitäten. Ich bin ein Mann, ich gehöre zur Altersgruppe 50+, ich bin Vater, Sohn, Bruder, evangelisch, Österreicher, von Beruf Pfarrer und Religionslehrer.

Roland Werneck
ist evangelisch-lutherischer Pfarrer in Wels in Oberösterreich

Ein Lied, das gerne bei Taufen gesungen wird, erinnert daran, dass jeder Mensch in all seinen verschiedenen Identitäten einzigartig ist. Der Text stammt vom deutschen Liedermacher Jürgen Werth:

Vergiss es nie: Dass du lebst, war keine eigene Idee,
und dass du atmest, kein Entschluss von dir.
Vergiss es nie: Dass du lebst, war eines anderen Idee,
und dass du atmest, sein Geschenk an dich.
Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu.
Du bist du!

Wer diesen Zuspruch bekommt und in der Gewissheit leben kann, ein „genialer Gedanke Gottes“ zu sein, der muss sich nicht mehr ständig abgrenzen. Wer sich so aufgewertet fühlt, braucht andere nicht mehr abzuwerten!