Frei von Pflichten

Unverhofft kommt oft - dieses Sprichwort bewahrheitet sich immer wieder. Was dann geschehen kann, davon handeln heute die Morgengedanken von Herwig Sturm.

Morgengedanken 20.5.2020 zum Nachhören (bis 19.5.2021):

Zum 70. Geburtstag eines Freundes sollte ich mir Gedanken machen zum Thema: Was erfüllt uns noch im letzten Lebensabschnitt, was gibt noch Sinn?

Herwig Sturm
ist emeritierter Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich

Der Frieden des Feierabends

Wegen Corona ist aus dem Fest nichts geworden und statt in einer Wiener Kirche stehe ich am Südufer des Ossiachersees. Vor mir das Wasser, dunkel vom Schatten der Bäume, dahinter Schilf, schon im Licht der Sonne, und ganz hinten, gerade noch sichtbar über dem Glitzern des Sees, die Kirche vom Stift Ossiach. Stille, nur der Hund schlappert beim Trinken, ein paar Vögel, der Wind. Das ist es, wurde mir plötzlich klar, das ist es. Diese Achtsamkeit, ganz wach sein, ganz da. Frei von Pflichten, dankbar, so offen wie der See für die Ewigkeit.

Das Alter, natürlich; es geht dem Ende zu. Wir springen alle nicht mehr wie früher; das machen die Jungen. Die Welt, natürlich, ein Jammertal; was wäre nicht alles zu verbessern, zu versöhnen, zu tun. Aber nicht jetzt, nicht hier. Jetzt stehe ich am Ufer dieses Sees und erlebe meinen Feierabend als wunderbares Geschenk und möchte diesen Frieden teilen mit allen, denen ich begegnet bin auf meinem Lebensweg.